„Da habe ich schon ganz andere Konflikte erlebt“ oder: (Un)Günstige Versprachlichungen von KonfliktmittlerInnen


„Sprache schafft Wirklichkeit“: Dieses Zitat von Ludwig Wittgenstein ist mittlerweile „Allgemeingut“ geworden und hat gerade in Konflikten besondere Berechtigung. Welche Versprachlichungen von KonfliktmittlerInnen gewählt werden hat zumeist große Auswirkungen auf die (De)Eskalationsdynamik von Konflikten, auf die Coping- und Solvingressourcen der KonfliktpartnerInnen, auf Haltung und Erwartungen derselben, etc.


Ungünstige Versprachlichungen von KonfliktvermittlerInnen

Nachstehende Versprachlichungen erweisen sich häufig als wenig hilfreich:

  • „Sie müssen sich keine Sorgen machen.“ („nicht“, „keine“, etc. werden vom Gehirn ignoriert, es bleibt unter Umständen „Sie müssen sich Sorgen machen“ übrig)
  • „Vergessen Sie nun endlich einmal die Vergangenheit, die kann man ohnehin nicht mehr ändern.“ (Eine „Aufforderung zum Vergessen“ wirkt wie eine paradoxe Intervention, das Erinnern wird damit in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt)
  • „Sie müssen schon jeder ein bisschen nachgeben, damit ein Fortschritt erzielt werden kann.“ („müssen“, „keine andere Wahl haben“, etc. führen oftmals zu berechtigtem „Widerstand“)
  • „Da habe ich schon ganz andere Konflikte erlebt, da ist Ihrer ja gar nicht der Rede wert.“ (Bagatellisierung, Abwertung des Konflikts und damit implizite Abwertung der KonfliktpartnerInnen)


Günstige Versprachlichungen von KonfliktmittlerInnen

Folgende Versprachlichungen erweisen sich oftmals als günstig:

  • „Sie können guten Mutes sein – am Ende sehr vieler Konfliktmittlungen stehen tragfähige Lösungen, die von allen Beteiligten als fair empfunden werden.“

  • „Was würden Sie noch voneinander brauchen, um die Vergangenheit gut zur Seite stellen und in Richtung Lösungsansätze arbeiten zu können?“

  • „Ich traue Ihnen zu, einander ein Stück entgegen kommen zu können. Ein erstes wechselseitiges Geben und Nehmen ist oft ein wichtiger Schritt zur Verbesserung.“

  • „Ich erlebe es häufig, dass ein Konflikt, der schon lange dauert, allen Beteiligten viel abverlangt. Oft braucht es da einige Zeit, bis es wieder leichter wird.“
Advertisements

Eine Antwort zu “„Da habe ich schon ganz andere Konflikte erlebt“ oder: (Un)Günstige Versprachlichungen von KonfliktmittlerInnen

  1. Kurz & prägnant das Wesentliche in den Fokus gerückt. Sprache wirkt. Da müssen wir achtsam sein und auch Verantwortung übernehmen.

    Wie können wir Sprache nutzen unsere Grenzen zu erweitern?

    Viele Grüße

    Christoph Schlachte
    http://www.systemische-unternehmensberatung-und-coaching.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s